Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreis

Schweizer Kinder-und Jugend- buchpreis

Nominierungen

Grandir

Illustration: Emmanuelle Houdart
Text: Laëtitia Bourget

Bilderbuch | Paris: Les Grandes Personnes 2019
Das Bilderbuch erzählt von einer Reise: durch das Leben, durch die verschiedenen Metamorphosen einer Frau, verbunden mit der Natur und der Welt. Die messerscharfe Schlichtheit des Textes steht im Kontrast zu den üppigen Illustrationen. Jede Seite ist als einzigartiges Gemälde gestaltet. Die barocken Ornamente lassen Leserin und Leser in eine allegorische und wuselnde Welt eintauchen, in der alles lebt und sich wandelt.

Laëtitia Bourget

Laëtitia Bourget, geboren 1976, hat plastische Kunst an der Universität Bordeaux studiert. Sie arbeitet als Künstlerin in verschiedenen Formen, unter anderem als Autorin und Gestalterin von Bilderbüchern. Mehrere davon entstanden in Zusammenarbeit mit Emmanuelle Houdart, so auch «Une amie pour la vie» (Shortlist Schweizer Kinder- und Jugendmedienpreis 2013) und «Les choses que je sais» (Prix graphique 2003 des Centre international d’études en littérature de jeunesse). Sie arbeitet in Le Blanc in Mittelfrankreich.

Emmanuelle Houdart

Emmanuelle Houdart wurde 1967 in der Schweiz geboren, wo sie die Kunsthochschule in Sion und die École d’Art visuel in Genf abschloss. Seit 1996 ist sie Künstlerin und Illustratorin und hat alleine und in Zusammenarbeit mit Autorinnen und Autoren über 30 Bücher veröffentlicht, mehrere davon mit Laëtitia Bourget. «Une amie pour la vie» war für den Schweizer Kinder- und Jugendmedienpreis 2013 nominiert. Emmanuelle Houdart lebt und arbeitet in Paris.

Ich und meine Angst

Text und Illustration: Francesca Sanna
Übersetzung: Thomas Bodmer

Bilderbuch | Zürich: NordSüd 2019
Angst kann etwas Gutes sein. In diesem Bilderbuch ist sie weiss und weich, ein kleiner Geist, der die Ich-Erzählerin begleitet. Doch als sie in ein neues Land kommt, wird die Angst plötzlich überdimensional gross – sie füllt die ganze Buchseite und trennt das Mädchen von den anderen Kindern. Die Künstlerin findet eine eigenwillige Bildsprache für das Verhältnis zwischen Weiss und Farben, Kindern und ihren Ängsten.

Francesca Sanna

Francesca Sanna, geboren 1991, stammt aus Sardinien und kam für das Illustrationsstudium an der Hochschule Luzern in die Schweiz. Für ihre Abschlussarbeit, das Bilderbuch «Die Flucht», wurde sie mit vielen Preisen ausgezeichnet, unter anderem war sie für den Deutschen Jugendliteraturpreis sowie den Schweizer Kinder- und Jugendmedienpreis nominiert und erhielt eine Goldmedaille der renommierten Society of Illustrators in New York. Sie lebt und arbeitet in Zürich.

Il tavolino magico

Illustration: Antoine Déprez
Text: Roberto Piumini

Bilderbuch | Gordola: Marameo Edizioni 2019
Mit grosser visueller Wirkung präsentiert dieses Buch eine innovative Interpretation des klassischen Märchens. Die prachtvollen Schwarzweiss-Illustrationen sind bezüglich Technik, Form und Zuschnitt kühn und originell. Mit plastischer Wucht inszenieren sie ein dynamisches Wechselspiel zwischen Alt und Neu. Die poetische Neufassung des Textes zeichnet sich durch ihren Klangrhythmus aus und verleiht der Geschichte der Brüder Grimm einen neuen Wert.

Antoine Déprez

Antoine Déprez wurde 1978 in Lille geboren und hat in Lyon Illustration studiert. Seine Bilderbücher wurden bei verschiedenen italienischen und französischen Verlagen veröffentlicht, daneben arbeitet er als freier Illustrator für Presse, Werbung und Animationsfilm. Seit 2002 lebt er im Tessin. «Il tavolino magico» ist eines der ersten Kinderbücher des jungen Tessiner Verlags Marameo Edizioni.

Roberto Piumini

Roberto Piumini, 1947 in Edolo geboren, ist einer der ganz grossen Kinderbuchautoren Italiens. Er hat über 80 Bücher, Gedichte und Geschichten für Kinder verfasst sowie Fernseh-, Radioprogramme und Theaterstücke geschrieben. Viele seiner Werke wurden übersetzt, ausserdem hat er selbst mehrere Klassiker ins Italienische übersetzt, unter anderem die Sonette von Shakespeare. Roberto Piumini lebt in Mailand.

Totsch

Text: Sunil Mann

Jugendbuch | Werdenberg: da bux 2019
Ist das möglich: eine Freundschaft, vielleicht sogar mehr, zwischen einem Pummelchen und dem coolsten Typen der Stadt? Der Autor erzählt in einer subtilen, präzisen Sprache von der Annäherung zweier ganz unterschiedlicher Jugendlicher. Mit wenigen Worten lässt er seine Figuren lebendig werden, mit ihren Gedanken, Sorgen und Nöten. Dabei entfaltet der Text einen rhythmischen Sound und hat auch einiges an Action zu bieten.

Sunil Mann

Sunil Mann wurde 1972 im Berner Oberland geboren und war unter anderem lange als Flugbegleiter tätig. Seit 2010 publiziert er vor allem Kriminalromane für Erwachsene, aber auch Kinderbücher und Kurzgeschichten. «Totsch» ist seine erste Erzählung für Jugendliche. Für seine Bücher wurde er mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Zürcher Krimipreis. Er lebt in Aarau.

3 Väter

Text und Illustration: Nando von Arb

Graphic Novel | Zürich: Edition Moderne 2019
In einer chaotischen Familie aufzuwachsen, bringt Schmerz mit sich, aber auch Entwicklungsmöglichkeiten. Mit archaischer Bildkraft erzählt diese Graphic Novel aus einer radikalen Kinderperspektive, was es heisst, drei Väter zu haben, die kommen und gehen, und eine Mutter, der alles zu viel ist. Die expressiven Szenen evozieren ein Gefühl für diese schwankende Welt und für das Kind, das lernt, auf lustvolle Weise darin zu navigieren.

Nando von Arb

Nando von Arb wurde 1992 in Zürich geboren. Nach einer Lehre als Grafiker schloss er 2018 den Studiengang Illustration Fiction an der Hochschule Luzern Design+Kunst ab. Seit Ende 2019 arbeitet er als freier Illustrator in Gent, Belgien, wo er gleichzeitig seinen Master an der LUCA School of Arts macht. «3 Väter» ist sein Debüt. Es war 2019 unter anderem für den Preis Delémont’BD als bester Schweizer Comic nominiert.

Sunil Mann
Antoine Déprez
Emmanuelle Houdart
Laëtitia Bourget
Nando von Arb
Francesca Sanna
Roberto Piumini